Relaunch in 3… 2… 1…

vorschau_relaunch

Tja, alle guten Vorsätze, auf joergspielt.de mehr zu schreiben, sind schon wieder dahin. Meine Entschuldigung im Juni: Die E3 nebst Nachbearbeitungsstress. Meine Entschuldigung im Juli: Endphase des GamersGlobal-Relaunches. Wir haben ja schon vor zwei Monaten unser Layout deutlich aufgehübscht, vor allem die Startseite und die Artikel, aber auch Dinge wie die Online-Hilfe eingebaut und insgesamt die Zugänglichkeit erhöht.

Morgen (Samstag, 9.7.) geht es nun ans Eingemachte: Das seit unserem Launch am 15.9.2009 im wesentlichen unveränderte Mitmach-Rangsystem wird komplett über den Haufen geworfen. Und das kam so:

Wir wollten im Kreis der GG-Redakteure schon länger unsere Rangstufen überarbeiten, an zahlreichen Details feilen und so weiter, aber plötzlich ereilte mich eines abends die Erkenntnis: Das ganze GG-Rangsystem ist einfach schon seit dem Launch in einer dauernden Schieflage. Nicht, dass nicht funktionieren würde, was wir bei GamersGlobal machen: Die Site erfreut sich wachsender Beliebtheit, und es gibt Monate, in denen Geld übrigbleibt — obwohl wir mittlerweile ein nettes Büro haben und auch den ersten festangestellten Mitarbeiter. Aber generell leidet unser Mitmach-System darunter, dass immer das Schreiben von News durch User im Fokus stand. So fingen Jan Tomaszewski und ich 2007 an (mit gamersglobal.com), so war, nur wesentlich komplexer, die Beta-Version von GamersGlobal.de. Aber es ging immer darum, Usern schrittweise und über Rangstufen-Anstiege, die ihnen weitere Rechte einräumten, das Schreiben von News und später Artikeln beizubringen. Selbst Rechte wie Videos veröffentlichen oder Screenshots hochladen, die mit dem Schreiben wenig bis nichts zu tun haben, wurden erst hochstufigen Usern zuteil, die schon zig News veröffentlicht hatten.

Zum offiziellen Launch vor ziemlich genau 22 Monaten haben wir dann Spezial-Karrieren eingeführt, für Video-User, für Datenbank-Befüller und für Leute, die lieber längere Artikel schreiben als kleine News. Aber es zwar wie “dazu gezwungen”: Man musste trotzdem erstmal auf Rang 7 der Redaktionskarriere klettern, dann in unserer internen Währung “GG Gulden” dafür bezahlen, und schließlich auch noch hinnehmen, “nie wieder” in die Redaktionskarriere zurückwechseln zu dürfen (was dann später wiederum gelockert wurde, aber nur gegen eine hohe “Strafzahlung”): Zwang, Strafe, Unflexibilität, Redaktionskarriere als einzig Wahres — das ist bis heute, Freitagnachmittag, 8.7.2011, die Realität. Unser EXP-reichster User hängt z.B. seit mindestens einem Jahr auf Rang 12 fest, weil er sich weigert, Artikel zu schreiben — obwohl er ständig super News schreibt und auch die Datenbank befüllt wie kein zweiter. Erstaunlich, dass wir dennoch so viele Mitmach-User haben, und so treue.

Ab morgen aber wird alles besser (bilde ich mir ein): Statt registrierten Usern schon nach kurzem sinngemäß zu sagen “Du schreibst keine News? Dann bleib für ewig auf Rang 5, Patsch!” oder “Du willst Videos veröffentlichen? Dann schreibe News, News, News, News, News, Patsch!”, trennen wir nun die Mitmach-Rechte von den Rangstufen. Und zwar so:

Jeder registrierte User hat einen Rang von 1 bis 30. Mit wenigen Ausnahmen, die erst auf Stufe 20 beginnen, gibt es außer EXP keine weiteren Vorbedingungen für den Rangaufstieg, also weder veröffentlichte News noch hinterlegte Echtwelt-Adresse noch veröffentlichte Artikel. Und da es für so ziemlich alles auf GamersGlobal Erfahrungspunkte gibt, also auch fürs Ausfüllen des Profils, Kommentare oder Forumsbeiträge, können fortan auch solche User immer weiter aufsteigen, die schlicht keine Lust oder Zeit haben, auch nur eine News zu schreiben. Dennoch bringt jeder neue Rang mindestens eine Belohnung mit sich, ob es (zu Beginn) die Teilnahme an Gewinnspielen ist oder (sehr spät) ein kostenloses Dauer-Abo.

Die Mitmach-Rechte haben wir hingegen in vier Talentklassen geschoben, die man sich wie in einem Rollenspiel freischalten muss. Und wie bei AD&D gibt es auch Dual- und Multiklassen. Wer einen entsprechend hohen Rang hat, darf zum Beispiel ein Schreiber-Archivar-Cutter sein (in jeweils unterschiedlichen Talentstufen) und beispielsweise sowohl News freigeben als auch Videos hochladen und neue Steckbriefe anlegen. Das “schrittweise Lernen” ist über die je 10 Talentstufen pro Talentklasse immer noch enthalten: Nur wer bewiesen hat, dass er News in guter Qualität schreiben kann, darf an die News anderer User dran. Und so weiter.

Wir führen außerdem ein News-Vorschlagswesen ein, bei dem auch Leute, die keinen Satz ohne Rechtschreibfehler hinbekommen, an der Newsproduktion teilnehmen können. Wir haben ein Profil, das eher an den Charakterscreen eines Online-MMOs erinnert als an unseren bisherigen drögen Excel-Look. Und das Profil dient als Schaltzentrale für so ziemlich alle Funktionen, die einem GG-User zur Verfügung stehen (und das sind mittlerweile ziemlich viele).

Ach ja, dann haben wir noch eine fünfte Talentklasse, den “Jäger”. Das ist eine reine Just-for-Fun-Geschichte, bei der man Erfolge sammeln muss. Erfolge haben wir von den Achievements der Xbox 360 beziehungsweise den Tropähen der PS3 abgekupfert und auf unsere Website übertragen. Man bekommt sie für diverse Tätigkeiten, teils Fleißaufgaben, teils ziemlich hirnrissiges Zeug, teils für Konstruktives, teils für Seltsames. Sie werden direkt nach dem — durchaus unbeabsichtigten — Freischalten angezeigt, und zwar jedem registrierten User, und dann im Profil verewigt. Wer nun aber die Jägerklasse wählt und dort Talentstufen erwirbt, erhält Statistiken und weitere Hinweise auf noch nicht entdeckte Erfolge, und kann aus diesem kleinen Gimmick eine Art Spiel machen.

Morgen früh gegen 9 sollte die Umstellung erfolgt sein — und viele weitere Infos (etwas weniger salopp formuliert wie hier) findet ihr unter diesem Link. Übrigens: Der Screenshot oben ist zwar nicht auf dem neuesten Stand und auch nur ein kleiner Ausschnitt — aber er zeigt erstmals das neue Profil, exklusiv auf  joergspielt.de zu finden :-)


Kommentarfunktion abgeschaltet.