JörgSpielt TV: Dragon Age Interview

Hallo, hier mal ein weitgehend nicht-geschnittenes (es fehlen aber am Ende einige Sachen, die sich nicht so direkt um Dragon Age und The Old Republic gedreht haben) Interview — auf Englisch. Gesprächspartner war Bioware-Mitbegründer Ray Muzyka, und um es irgendwie optisch interessant zu machen, habe ich zwei neue Ingame-Videos und einige ältere “verschnitten”. Sagt mir doch mal, ob das so völlig uninteressant ist, oder ob ihr was damit anfangen könnt.

http://www.dailymotion.com/videox8cuw4


40 Kommentare zu “JörgSpielt TV: Dragon Age Interview”

  1. Flo_the_G sagt:

    Also ich fands schon interessant, vor allem weil ich einige der ingame-Szenen noch gar nicht kannte. Das Interview selbst war da schon weniger interessant, zumal man da wie ich fand doch sehr gemerkt hat dass jede Frage nach Möglichkeit mit einem der werbewirksamen, einstudierten Sätzchen beantwortet wurde.

    Insgesamt würde ich aber trotzdem sagen dass ich zumindest von Dragon Age einen besseren (oder genaueren) Eindruck gewinnen konnte als zuvor.

  2. Alex sagt:

    Fand das ganze Video sehr interessant anzusehen, der leichte Hall war zu verschmerzen (und dieser ist wahrscheinlich auch kaum zu verhindern ;) ).
    Die Fragen von dir fand ich gut gewählt (habe allerdings auch nichts anderes erwartet :) ) für die (teilweise) “nichtssagenden” Antworten kannst du ja nichts.

    Würde soetwas gerne öfters sehen, falls möglich

  3. EbonySoul sagt:

    Für meinen Geschmak gabs ein paar zuviele Übergänge zwischen dem Interview und den Ingame-Videos, auch eine kleine Einleitung wäre wünschenswert.

    PS: Also ich für meinen Teil hasse es, wenn mich ein Spiel vor Entscheidungen stellt deren Konsequenzen nicht mehr beeinflußbar sind. In Mass Effect dürfte ich die Virme-Mission wohl 4-5 am Stück durchgespielt haben in der Hoffnung auf einen optimalen Ausgang.

  4. Jimbo sagt:

    Ich fand das Interview auch sehr interessant. Faszinierend zu sehend wie auf unangenehme Fragen mit längeren ausweichenden Antworten reagiert wird.

    Die verschiedenen Entscheidungen locken mich schon sehr, ich hoffe mal dass das auch wirklich konsequent durchgezogen wird (angekündigt wurde sowas ja schon häufiger).

  5. Stefan sagt:

    Ich will ja nicht reaktionär erscheinen, aber ich bevorzuge zum entspannten schauen die deutsche Sprache, gerade in einer Zeit, in der jeder zweite deutsche Blogger und Twitter meint, alternierend in deutsch/englisch persönliche Gedanken publizieren zu müssen. Dies war ein Grund, warum ich mir das Video nicht bis zum Ende angeschaut habe. Deutsche Untertitel wären aber auch in Ordnung.

    Der andere Grund ist, dass ich im allgemeinen solche Interviews von Entwicklern für wenig interessant halte, da lediglich die bekannten Werbephrasen von dem Spiel herunter gespult werden. Zum Anderen bin ich bei vielversprechenden Ankündigungen mittlerweile skeptisch. Einen großen Anteil daran hat sicherlich auch Peter Moulineux.

    Zum Spiel:
    Ich gebe EbonySoul vom 3. Kommentar recht:
    Diese neue Mode, dass man schwerwiegende Entscheidungen in den neuen Rollenspielen treffen muss, deren Konsequenzen man zu diesem Zeitpunkt gar einschätzen kann und auf diese dann auch später nicht einwirken kann, halte ich für äußerst unbefriedigend.
    Außerdem will ich nicht immer Entscheidungen treffen wollen.

  6. Askon sagt:

    Bioware hält sich ansonsten ja sehr bedeckt bei ihren Interviews und liefert grundsätzlich nur die typischen Standardantworten, trotzdem fand ich deine Fragen sehr gut gewählt und konntest deswegen auch 1-2 gute neue Stichpunkte entlocken :) Außerdem waren einige Szenen dabei, die mir noch nicht bekannt waren. Also Daumen hoch :)

  7. Niklas sagt:

    Sagen wir es so: Wenn ich noch einmal höre, dass meine Entscheidungen weitreichende Konsequenzen haben und ihre Welt unglaubliche Tiefe besitzt, fange ich an zu kreischen. Nach dem Witcherdebakel(und dieser nette Waldgeist erinnert mich teilweise an the Witcher) und dem pathosdurchtränkten Grey Wardens Trailer kriege ich eher Bauchschmerzen, auch wenn es von der technischen Seite her immer noch gut aussieht.

    Ansonsten fand ich deine Fragen, auch gut. Schade nur dass Muzyka so ausweichend war. Ich glaube ja, dass er selber keinen Plan hat, weil er zu sehr in Bilanzen versinkt*pfeif*.

    PS: Ich hoffe man verzeiht mir, aber das Video zu Mass Effect hat mir gestern ein Freund geschickt. Ich konnte drüber lachen^^.

    Vorsicht: Komplett englisch und er spricht auch sehr schnell

    http://www.escapistmagazine.com/videos/view/zero-punctuation/18-Mass-Effect

  8. Freeks sagt:

    Habs mir angesehen, muss aber zugeben dass nach der Hälfte meine Aufmerksamkeit sich verdünnisiert hat…

    Nach den anfangs sehr interessanten Fragen über das veränderte Publikum und die Idee hinter Dragon Age konnte ich später nur in Jörgs “mhm” mental einstimmen.

    Schneids noch n bissl zusammen, und du hast ein paar interessante Informationen über Dragon Age (entweder hab ichs verschlafen oder der Mann hat wirklich nichts interessantes über Old Republik gesagt). Lass den Mann aber nich mehr als gefühlte 5min (wohl reale 30 Sekunden) sprechen, das Einheitsgeschwafel ist echt ermüdent :)

    Zero Punctuation ist meine wöchentliche Droge, das ganze Escapist Magazine ist eine wunderbare Seite mit immer neuen Aritkelperlen und genialen Videobeiträgen, jedem zu empfehlen der der englischen Sprache gewillt/fähig ist.

  9. Maniac sagt:

    @Jörg: Hast du die Diskussionen um den Schwierigkeitsgrad mitbekommen, oder war das Spiel so auffällig einfach, dass du gleich am Anfang nach dem Schwierigkeitsgrad gefragt hast?

    Mich hätte dazu auch ganz konkret interessiert, ob es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt.

  10. FL0 sagt:

    Das Video war aber schon vor “langem” bei Dailymotion online…. warum erst jetzt auf jörgspielt.de?

  11. Claus x sagt:

    Hat mir sehr gut gefallen, dass Video. Kleinere Tonproblemchen kann ich gut verschmerzen.
    Die Spiel/Cut-Szenen einzubinden empfand ich als äußerst gelungen, unterhaltend und informativ.
    Besonders genossen habe ich, dass das Interview im O-Ton zu hören war, ein Deutscher Ton oder Untertitel hätten mich dann doch eher genervt bzw. dazu verleitet, mit einem “oh maaaan” wegzuklicken.

  12. Jörg sagt:

    @Maniac: Nein, ich habe gefragt, weil es erkennbar ein “Old School”-RPG ist (also zumindest aus heutiger Sicht), und weil ich Mass Effect schon etwas weichgespült fand.

    @alle: Mir war schon klar, dass fast 15 Minuten Interview und auf Englisch hart sind, aber so seht ihr mal, wie das in Wirklichkeit abläuft; beim Transkribieren in Print lässt man dann die ganzen Ähs und viele Wiederholungen weg und macht es insgesamt etwas spannender dadurch.

  13. hanswurst sagt:

    Das Video ist lang aber trotz der manchmal ausweichenden Antworten sehr gut. Als jemand der Baldurs Gate sowohl als Paladin als auch als Magier von der Startburg bis zum Baalsthron gespielt hat und es immer noch in der alltime top5 sieht, freue ich mich sehr auf Dragon Age. Ich bin - im großen und Ganzen - trotz aller Befürchtungen (Zugeständnisse an heutige, größere Zielgruppe…) recht zuversichtlich, dass es sehr gut wird. Auch sehe ich die ganze Geschichte mit den nicht gehaltenen Versprechen etwas weniger tragisch. Wer je ein mickriges Hobby-Minispiel entwickelt hat weiß, dass man halt im Ende Abstriche von den eigenen großen Plänen machen muss. Klar, ein professionelles Entwicklerteam muss ganz andere Maßstäbe anlegen, aber auch ein Millionenbuget kann manchmal mit Designerträumen nicht mithalten und solange das Spiel schlussendlich gut ist verzeihe ich gewöhnlich gerne, dass es nicht noch besser ist. Das gilt z.B. auch für Mass Effect. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hab ich davon vor dem Erscheinen kaum etwas mitbekommen, was mich wie es scheint vor Enttäuschungen bewahrt hat, die viele (z.B jörg) damit hatten. Auch ich finde, dass das Spiel noch viel besser hätte sein können, aber auf der anderen Seite hatte ich knapp 30 stunden großes Vergnügen damit, warum also im nachhinein hadern?

  14. flow7 sagt:

    Fand das Video auch sehr cool. Besonders für die neuen Ausschnitte bin ich dir dankbar. Ray kann man leider nicht sehr viel neues entlocken, aber du hast dein bestes Versucht.

    Ich will endlich Dragon Age spielen ;-)

  15. Chris sagt:

    wirklich mal schön zu sehen wie so ein Interview abläuft.

    zu den ingame-szenen: fand ich persönlich in Situationen, wo es nicht um spezifische Dragon Age Fragen ging, eher etwas störend. Auge und Ohr harmonieren da irgendwie nicht richtig ;) Ich wüßte da jetzt aber auf Anhieb nicht, was man da als Alternative einblenden könnte.

    ansonsten wieder einmal top!

  16. Stefan sagt:

    Solche Interviews sollten immer auf Englisch veröffentlicht werden. Vielleicht mit Untertiteln aber mehr auch nicht. Wenn ich etwas hasse ist es den Interviewten im Hintergrund zu hören und jemand labert auf Deutsch drüber. Da denkt man sich die ganze Zeit nur “Halt mal die Klappe, ich will ihn hören und nicht dich.”
    Da ich Spiele sowieso nur auf Englisch Spiele bereitet mir das auch keine Probleme. Das Sprachniveau da ist so einfach dass man da nicht groß aufpassen muss.

    Generell sind sind die Dragon Age Interviews meist sehr allgemein gehalten. Man erfährt mal hier und da eine kleine Neuigkeit, aber die Phrasen wiederholen sich eben. Da waren einige Fragen in diesem Interview wirklicht gut, auch wenn die Antworten etwas tiefer hätte ausfallen können.
    Wer mehr über die Welt und die Hintergründe erfahren will sollte das Bioware DA Forum lesen (evtl. über Dragon Age Central). Da kann man viel von den Entwicklern und Autoren erfahren.

  17. Sil sagt:

    Im Grunde wurde schon alles Relevante zum Spiel gesagt. Wer mehr will, kann vielleicht noch ein paar Videos auf Gamespot raussuchen, BG2 spielen, bzw. die Website zum Spiel besuchen. Alles andere wäre Gespoiler, von daher sind mir Ausssagen wie “zu wenig Infos” eher unverständlich. Das sind dann so Standard-Fan-Aussagen.
    Bei Diablo 3 kommt das vielleicht weniger auf, weil im Prinzip mit ein paar Screenshots schon ein umfassender Einblick in das ganze Spielgeschehen gegeben ist. Hier geht es jedoch um eine Story, die zudem noch flexibel ist, dutzende Nebenquests und taktische Kämpfe, die ja auch nicht im Vorfeld alle aufgedröselt werden können, um sie am besten noch nach Geschmack anzupassen.

    Und Konsequenzen in Rollenspielen waren schon immer ein wichtiger Bestandteil, nur war das bisher selten im großen Umfang mit weitreichenden Folgen möglich. Mass Effect ist zudem kaum ein qualitativer Vergleich. Genauso sinnvoll wäre es Jade Empire heranzuziehen. Deswegen wird auch immer wieder die Herkunft von Baldurs Gate betont.

  18. benno sagt:

    Fein!

    Von mir aus gerne mehr von “ungefilterten” Originalinterviews. Finde ich teilweise spannender als aufbereitetes. Englisch ist kein Problem.

  19. Gades sagt:

    ja, fand es ein schönes video.
    als einer, der in letzter zeit kaum zeit hatte sich um das spielgeschehen zu kümmern, muss ich sagen, daß ich natürlich gerne “irgendwelche” informationen über potentiell gute spiele bekomme, da mir sowieso kaum vorinformationen vorliegen ;)

    englisch war ja simpel und mittelstufenniveau höchstens. und selbst, wenn du in englische videos englische untertitel einblendest, dann stehlen sie die aufmerksamkeit. wenn du untertitel einbauen willst, dann die frage, ob man die aus- und anschaltbar einbauen kann? wahrscheinlich nicht ohne 2 versionen upzuloaden, oder?

    und gut fand ich, daß du ihm sozusagen eine designphilosophische frage gestellt hast mit der spielerschaft. er hat sich aber etwas zu sehr gesträubt zu sagen, daß die neuen gelegenheitsspielertypen vielleicht nicht die richtige zielgruppe sein oder wenn doch (leider klangs etwas derart an imho), alle ihre vorherigen fans die falschen. aber dann ist das gestrampel von ihm doch irgendwo verständlich- er will einfach keinen vergrätzen.

    “I’d rather be confused for ten minutes than bored for five seconds”
    leider fallen viele rollenspiele, wie im hier geposteten video zu masseffect geäußert immernoch in diese falle rein und liefern diesen blob von informationen in einem text in gepackter zeit und erwarten dann, daß man sich so drauf fokussieren kann, wie sie es gerne hätten. da war eben diese frage nach der aufmerksamkeit gut angesetzt. DA kommt btw das problem der entscheidung, die du hast, imho her. hab da auch immer das problem. ich entscheide mich dann meistens (obwohls etwas gegen die idee des rollenspielens ist) nach meinem eigenen, persönlichen charackter. außerdem sind manche entscheidungen dann so abrubt und aufgesetzt. besonders, wenns wege zu gut/böse gibt. plötzlich wirste gefragt: “und?” am besten noch zuvor das problem zum ersten mal addressiert und das in einem ellenlangen textgewust, daß du dann am ende stehst und sagt: “ja, ähm.. was soll das nochmal?”. meiner meinung ist es okay, wenn man die konsequenzen nicht absehen kann. das ist doch auch so bei realen entscheidungen. doch sich entscheiden müssen, wenn man die gründe für die entscheidung nicht wirklich nachempfinden kann ist fatal.
    wenn ich mich recht erinnere: in nem gaaaanz frühen bericht zu jediknight wurde geschrieben, daß man sich durch taten und verhalten einer seite anschließe. dann im spiel kams einem die ersten levels so vor, als würde eben das killen unschuldiger das beinflusen und man fands dann nicht ganz so schlimm.. doch plötzlich wird man im grunde, egal was vorher geschah, vor den kopf gestoßen mit ner “ist ja egal, was bisher geschah”-entscheidung. wenn ich das auch bei nem actionadventure verkraften kann, dann nervt es mich schon stark bei einem rpg. diese “hopplahopp und hier sind deine möglichkeiten”-spielshow-entscheidungsart.

    weiterhin noch: zu wenig infos zu starwars imho. mich würde da besonders interessieren, wo sie die fehler des vorgängers galaxies sehen (nicht ihre vorteile oder verbesserungen mit dem neuen versuch)

    und lass dich auch nicht beirren- die ratio videos und interviewpartner war okay. und man sieht, du hast dein bestes gegeben, um das derzeit diskutierte thema mit den wenigen freigegeben videos thematisch zu unterlegen.

    vielleicht solltest du versuchen, bei interviews eher diese pr-termine zu vermeiden. ich finde, daß das immer zu “sie haben 5 minuten und folgende fragen wollen wir nicht” aussieht. man freut sich natürlich auch so darüber, aber da ist immer so ein “wir schreiben folgendes auf die packung”-informationslevel. es braucht nicht mehr informationen, aber die art der präsentation ist da einfach zu klinisch.
    btw: sind noch eventuell interessante fragen rausgeflogen aus dem video? standen da noch leute an für eigene interviews?

  20. Semper sagt:

    nja, ging so im großen und ganzen. man merkt halt, dass ein alternatives interview geführt werden sollte, wo nich ständig immer die gleichen fragen gestellt werden. hat jetzt nich wirklich viel an neuen informationen an’s tageslicht gefördert. btw @jörg: die cutscenes in mgs4 kann man jederzeit pausieren… strategisch gut platzierte pinkelpausen sind also unnötig. überhaupt mal gedaddelt oder nur am labern gewesen? :P

  21. hoschi2 sagt:

    Hoffentlich wird Dragon Age kein Mainstream RPG wie Mass Effect, Kotor, Fallout 3, und sämtliche anderen RPGs der jüngeren Generation. Ich kann diesem konsolenarigen Einheitsbrei nämlich überhaupt nichts abgewinnen. Ein Grund warum ich Konsolen mittlerweile hasse. Erst seit dem Siegeszug der PS3,XBOX und Wii werde die Spiele immer seichter, beliebiger und weniger anspruchsvoll und sind nur für die große Masse entwickelt worden.
    Ob das bei Dragon Age anderes wird wage ich mal zu bezweifeln. Vielleicht wird es einen Tick anspruchsvoller, aber mehr auch nicht.

  22. FL0 sagt:

    Mal Offtopic: Was macht ihr an Karneval? Was macht der Jörg an Karneval?

  23. Jörg sagt:

    Danke, dass du mir die Gelegenheit zur folgenden, kühlen und leidenschaftslosen Befindlichkeitsäußerung gibst. Also… ICH HASSE HASSE HASSE HASSE KARNEVAL! ALLES DARAN! DIE UMPTATA-FRÖHLICHKEIT! DIE FERNSEH-GALAS! DIE POLIZEIKONTROLLEN! DIE BETRUNKENEN! ALLES! KARNEVAL IST DER H*O*R*R*O*R FÜR MICH. Ach, das hat gut getan.

  24. Jörg sagt:

    @Semper: Ich habe MGS4 zwei Tage lang gespielt, übrigens auch nachzulesen in meinem “Topspiele 2008″. Mir scheint, als hättest du nicht ganz die Zielrichtung der Frage begriffen…

  25. FL0 sagt:

    @Jörg: aha… ich will nicht wissen wie du das Oktoberfest findest (oder doch?)….

  26. Jörg sagt:

    Oktoberfest: Nee, das ist etwas anders gelagert, es gibt ja nicht “das” Oktoberfest. Am Anfang der zweiten Woche um 10:00 ist es eine nette, kinderkompatible Kirmes, am Italienersamstag um 22:00 ein Tollhaus. Natürlich auch immer abhängig davon, in welchem Zelt, wo dort und mit welchen Leuten und in welchem Trunkenheitsgrad du dich befindest. Ich sag’s mal so: Mit Freunden und MASS-vollem Trinkgenuss kann es eine Riesengaudi sein. Aber ich bin jetzt kein Fan, der 2 Wochen lang im Krachledernen rumläuft. Und was mir ein besonderes Wiesn-Gräuel ist: Die ganzen Einladungen von Firmen, da geh ich so gut wie nie hin.

  27. FL0 sagt:

    naja du kannst ja so EINFACH MAL zum Oktoberfest gehen… gibts dann dort nicht auch viele Betrunkene?

  28. Flo_the_G sagt:

    Ich möchte mich mit Überzeugung und Nachdruck Jörgs Äußerung bezüglich Karneval anschließen. Da freut man sich doch jedes Jahr aufs neue in Norddeutschland zu leben. :D

  29. johannes_mario_simmel sagt:

    Bin eigentlich auch kein Fan der typischen Fastnacht, aber es ist die einzige Zeit im Jahr, in der man sich als sein Lieblingsspieleprotagonist verkleiden und in der öffentlichkeit herumlaufen kann ohne, dass man sofort eingesperrt wird. Würde ja gerne mal ein Packman Kostüm basteln, aber damit passt man so schlecht durch die türen.. :-D

    Wenn jemand 900 € zu viel hat:
    http://www.maskworld.com/german/products/kostueme/theater-theaterkostueme–210/science-fiction–2113/halo-collector-edition–105220
    Damit seid ihr auf der nächsten (Lan-)Party sicherlich der hit…

    In diesem sinne südhessische fastnachtsgrüße:
    WOLLE MER SE NOILOSSE? AJOOO!
    :-) :-)

  30. johannes_mario_simmel sagt:

    Wollte nur testen, ob ich weiterhin posten kann, da mein voriger Beitrag erst freigeschaltet werden muss.. liegt wohl daran, dass ich einen Link eingebaut hatte…
    Ist kein spam.. ehrlich :-(

  31. FL0 sagt:

    glaub ich dir….

  32. Chris sagt:

    Ich hasse Fasching ebenso. Und diese Fernseh-Galas schießen dann echt den Vogel ab. Es gibt im Fernsehen fast nichts schlimmeres.
    Von mir aus sollen solche Sendungen auf irgendwelchen Regionalsendern laufen, aber wieso auf ARD/ZDF?

    @FLO: Darf ich fragen wie alt du bist?

  33. Mibran sagt:

    Danke fürs Video, war trotz der Länge interessant. Themenwechsel.

    Ah, endlich mal eine Ecke, in der man seinem Karnevalshass Ausdruck verleihen kann. Wo darf ich unterschreiben? ;)

    Beim Oktoberfest gruselt es mich ganz ähnlich. Die Münchner Yuppies, deren Anzüge sonst nicht teuer genug sein können, werfen sich mit gegeelten Haaren pünktlich zu Ende September ins alberne Seppl-Kostüm, um sich die Kante zu geben - und finden sich auch noch gaaanz toll dabei. Oh-mein-Gott.

    Naja, wo man nicht so überall hinsurft, während Steam das neue Dawn of War II updatet und die Empire Total War Demo herunterlädt. Wobei joergspielt.de natürlich zu meinen Stammseiten gehört. Nur so am Rande.

  34. Gries sagt:

    Fasching? Nein Danke! Erzwungene Fröhlichkeit, Gute Laune auf Befehl. Dann lieber Schotten dicht und ein Computerspiel spielen!

  35. FL0 sagt:

    @Gries: Mir gehts genauso…

  36. Frank R. sagt:

    Hallo Jörg, … wollte dir nur auch kurz ein feedback zu diesem Video geben (ich weiß, es ist schon ne weile her und ich weiß auch nicht, ob das Folgende schon angesprochen wurde - wenn “ja”, bitte einfach ignorieren -, aber da du danach gefragt hast und es trotzdem bislang dein neuestes >Game-Video< ist …):
    Also ich fand es äußerst schwierig, dem Interview zu folgen und gleichzeitig die Zwischen- bzw. -Ingame-Sequenzen anzusehen, da man nur einem von beiden wirklich aufmerksam folgen kann und es mit dem doofen Player von “Dailymotion” ein Alptraum ist, die Videos anzuhalten und wieder laufen zu lassen (da dieser sich ja immer automatisch verkleinert und man mit der Maus ständig auf der Abspielleiste landet, obwohl man vorher auf der Pausentaste war - AARGH !)
    Daher meine Bitte: zeig lieber die Interviews und die Game-Szenen abwechselnd und dafür mit vollständigem Sound / Vertonung … und verwende in Zukunft einen anderen Player ohne obige “Alptraum-Funktion” (oder beschwer dich wenigstens bei “Dailymotion” über ein derart “anwendungsfreundliches Feature” ;-) )

  37. Pete sagt:

    Etwas spät mein Kommentar zum Thema oder?!

    Ich bin riesenfan von Bioware (hatte sogar mal eine Fansite früher über die Firma) aber auch ich muss sagen das ich die DEUTSCHE SPRACHE bevorzuge. Klar wir können alle English aber ich möchte doch zumindest Untertitel haben, zwar sind Untertitel auch störend aber wenn du es schon nicht übersetzen willst (Audio) dann wäre es doch eine alternative.

    Mich regt es ehrlich gesagt ziemlich auf weil es das Grundthema wieder aufgreift. Auch in Computerspielen läuft es immer unter dem Motto… ach die deutschen können ja alle English zumindest kommt es mir so vor. GTA 4 ist auch so ne Sache klar es kostet viel aber es lohnt sich ja auch Spiele zu Synchroniesieren…. Bei GTA fangen sie immer während der Fahrt an zu quatschen und Untertitel lesen geht dann nur mit 1000 Unfällen nebenher und verstehen kann ich einige Slang begriffe etc. nicht wirklich.

  38. Spy Detector sagt:

    Das Video habe ich schon vor “langem” bei Dailymotion gesehen